Tschüß Umweltsünde. Hallo Ohrreinigung. eeears®

eeears® aus Silikon gibt es in 4 Farben

Jetzt gibts was auf für die Ohren: eeears®

Machen Sie endlich Schluss mit Wattestäbchen. Das ist das verständliche Anliegen der Europäischen Union und es könnte ein Werbeslogan sein für eeears® – der revolutionäre, wiederverwendbare Ohrenreiniger. eeears® kann aber mehr: Gründlich die Ohren reinigen, das Trommelfell schützen, Ressourcen schonen. Das sind gleich 3 Versprechen und ob eeears® seinem Anspruch gerecht wird, soll jetzt und hier beleuchtet werden.

Den Anfang macht natürlich der Grund für die Ohrenreinigung: Ohrenschmalz, auch Cerumen genannt. Die Absonderung der Ohrenschmalzdrüsen ist keine Fehlfunktion. Sie dient ganz im Gegenteil dem Schutz der Ohren. Das Ohrenschmalz befeuchtet die Haut und schiebt Schmutz, abgestorbene Hautzellen und Fremdmaterialien bzw. -körper aus dem Ohr. Einige Inhaltsstoffe (z.B. Lysozym) hindern Insekten am Eindringen in den Gehörgang und bekämpfen Bakterien. Auch aus diesen Gründen raten Ohrenärzte davon ab, mit einen Wattestäbchen tief in den Gehörgang einzudringen. Das Ohrenschmalz und seine Anordnung tief im Ohr ist aus gesundheitlichen Aspekten wichtig.

Ohrenreinigung? Mit Sicherheit.

Was aber macht eeears® nun anders oder besser als ein herkömmliches Wattestäbchen viele andere Ohrenreiniger? Zuallererst besteht durch die Bauform keine Verletzungsgefahr für das Trommelfell, da der Ohrenreiniger nicht zu tief in das Ohr eingeführt werden kann. Dadurch wird, wie gerade angesprochen, verhindert, das Ohrenschmalz weiter in das Ohr hineinzuschieben – im ungünstigsten Fall bis an das Trommelfell. Ein „Unfall“ dieser Art passiert bei falscher Stäbchen-Anwendung nicht selten. Diese eeears®-Schutzeffekte funktionieren bei Menschen jeden Alters über 5 Jahren.

eeears Ohrenreiniger, Trommelfell,
eeears® sorgt für sichere Ohrenreinigung


Mit eeears® dreht sich alles um Ihr Ohr

Und wie sieht die Praxis aus? Der Silikon Ohrenreiniger wird schon beim Einführen in das Ohr vorsichtig gedreht. Im Ohr wird die Drehbewegung für etwa zwei volle Umdrehungen fortgesetzt und beim Herausziehen fortgeführt. Wichtig dabei: die Drehrichtung während des gesamten Vorgangs nicht ändern. Das weiche Silikon reibt sich an der Haut und löst das Ohrenschmalz, hält es auf den „Schabeflächen“ fest und nimmt es mit dem Ohrenreiniger heraus. Zahlreichen Anwendererfahrungen nach, funktioniert das mit einem nassen Ohrenreiniger effektiver. Zum Schluss reinigt man eeears® ganz einfach mit bevorzugt warmem Wasser und legt es danach zum Trocknen zum Beispiel in das geöffnete Verpackungsröhrchen.

Imme wieder eeears® – Der Umweltaspekt

Wie am Artikelbeginn erwähnt, kann eeears® neben der sicheren und effektiven Ohrreinigung mit einem weiteren Trumpf aufwarten: Die umweltfreundliche Ressourcenschonung durch unzählige Wiederverwendungen. Ein Limit setzt hier im Prinzip nur die Materialermüdung und diese kann bei Silikon lange auf sich warten lassen. Sie haben also die Möglichkeit mit Wattestäbchen Schluss zu machen, bevor offiziell Schluss damit ist. Das europäische Verbot für Einwegplastik wie Strohhalme, Wattestäbchen oder Plastikgeschirr tritt im Sommer 2021 in Kraft.

Natürlich gibt es mittlerweile Wattestäbchen mit einem Stab aus Pappe. Das ändert aber nichts an den hunderten Millionen Stäbchen, die jedes Jahr allein Deutschland weggeworfen werden. Und auch mit Pappstiel ist die „Ohrenreinigung“ nicht gründlicher bzw. ungefährlicher. Ein weiterer positiver Fakt: Der kleine, feine Ohrenreiniger eeears® wird nicht in China, sondern in Frankreich hergestellt und deshalb für den europäischen Markt nicht um die halbe Welt transportiert. Er ist frei von Schadstoffen und Allergenen und ist in seiner kleinen Box sauber und leicht überall hin transportierbar. Übrigens gab es eeears® im Jahr 2019 nur exklusiv in Apotheken. Sie sehen, es ist jetzt noch viel einfacher zu wechseln und das Richtige zu tun. Die Umwelt und Ihre Ohren werden es Ihnen danken.



Bericht auf spiesser über eeears®
Vorstellung auf Menshealth (englisch)